Silberform auf der IAA 2019:

Stuttgarter Innovationsschmiede präsentiert neuartiges 3D-Soundsystem

Stuttgart/Frankfurt. Akustik im Auto neu erfunden: Mit dem „MFT active Soundsystem“ stellt die Silberform-Gruppe aus Stuttgart auf der diesjährigen IAA ein völlig neuartiges Konzept für ein dreidimensionales Klangerlebnis im Auto vor. Die Vorteile sind bestechend: geringeres Gewicht, weniger Platzbedarf, einfacherer Einbau und vor allem durch den neuartigen 3D Sound, ein besserer Klang im Vergleich zu herkömmlichen Lautsprechersystemen. Dazu kommen moderne Sicherheits- und Entertainmentfeatures. Möglich macht dies der Einsatz modernster Technik, die Silberform eigens entwickelt hat.

Eingesetzt wird dabei ein sogenannter „Exciter“, ein musikalisches Effektgerät, das einen Teil des Tonsignals künstlich erzeugt und damit die Wahrnehmung verbessert. „Mit unserem MFT active Soundsystem regen wir Oberflächen mit Schallwellen an und bringen sämtliche Materialien, die in einem Auto zum Einsatz kommen, zum Klingen“, sagt Jürgen Müller, Vorstand der Silberform-Gruppe. „Akustikräume im Fahrzeug werden so komplett neu erdacht. Neben dem besseren Klangerlebnis werden weitere, völlig neue Anwendungen etwa im Bereich Sicherheit und Entertainment, damit erst ermöglicht.“

So ist beispielsweise ein haptisches Feedback des Soundsystems an den Fahrgast möglich. Dies geschieht mittels Schwingungen an entsprechenden Bereichen im Interieur – etwa an den Vordersitzen oder an den Rücksitzen eine Aufweckfunktion bei Annäherung an das Fahrziel. Dieses Merkmal ist besonders für autonom fahrende shared ride Fahrzeuge und die entsprechenden Fahrgäste ein zukunftweisendes Feature. Auch ganz gezielte Durchsagen oder Musiksignale an bestimmten Stellen des Fahrzeugs sind möglich.

Neben den innovativen Funktionen überzeugt das „MFT active Soundsystem“ gerade auch in der Entwicklung und in der Produktion: Es benötigt weniger Bauraum und ist leichter als klassische Systeme. Die Energieeffizienz ist sehr hoch – große Leistung bei geringem Stromverbrauch. Zudem entfallen die Lautsprechergitter. Und schließlich ist beim Einbau keine Durchdringung von Interieur-Bauteilen wie Himmel, Türverkleidungen, Cockpit oder Sitzen nötig.

Die Silberform-Gruppe mit ihren Tochterunternehmen versteht sich als Design- und Entwicklungsdienstleister, der diskret im Hintergrund agiert. Silberform entwickelt und fertigt Prototypen, Showcars und Sonderfahrzeuge sowie innovative Komponenten für die Serienproduktion. Zudem hat das Unternehmen die höchste Sicherheitszertifizierung der Autoindustrie, TISAX als einer der ersten Unternehmen der Zulieferbranche erlangt und ist damit die erste Adresse für geheime Projekte. Neben der Entwicklung von Software und komfortablen Bedienkonzepten an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine (HMI) spielen auch Elektromobilität und Ladetechnik eine wichtige Rolle. „Silberform verbindet traditionelle Handwerkstechnik mit modernsten digitalen Entwicklungs- und Produktionsmethoden“, so Unternehmenschef Jürgen Müller.

Silberform wurde 2010 als Aktiengesellschaft gegründet und hat sich seitdem zu einer spezialisierten Unternehmensgruppe mit neun Firmen verschiedener Schwerpunkte weiterentwickelt. Hauptsitz der Gruppe ist Renningen. Dort wird auf mehr als 10.000 Quadratmetern mit Werkstätten, Design- und
Präsentationsflächen unter einem Dach bei strengster Geheimhaltung an komplexen Projekten gearbeitet. Außerdem hat Silberform Standorte in Wolfsburg sowie im polnischen Krakau und in Cary (USA). 2018 erwirtschaftete das Unternehmen 22 Millionen Euro Umsatz. Derzeit arbeiten rund 200 Menschen für Silberform.

 

ANSPRECHPARTNER


Jürgen Müller

Silberform-Gruppe
Industriestraße 10
71272 Renningen
T: +49 7159 1630 0
presse@silberform.eu

DE